Software für virtuelle Tour,Panoramasoftware

Panorama Software - Panoweaver 8: Aufnahme normaler Bilder

Die Professional- und

Batch-Edition vom Panoweaver 8 unterstützt normale Objektive, Weitwinkelobjektive und Fisheye-Objektive(Fischaugenobjektive). Er kann jeden Typ der Bilder -- einreihige oder mehrreihige Bilder -- bearbeiten, egal, von welchem Winkel die Bilder aufgenommen werden.

Panoramafotography | Shoot Nomal Images | Aufnahme von Fisheye-Bildern


Aufnahme normaler Bilder

Aufnahme anhand des Panokopfs und Statives
1. Sie brauchen zur Montage die folgenden Anlagen -- ein Stativ, einen Panokopf und eine Kamera. Schließen Sie den Panokopf an das Stativ an, so dass der Panokopf glatt um die Achse des Statives rotieren.


2. Schließen Sie die Kamera an den Panokopf an -- Stellen Sie bitte sicher, dass der Kamerakörper und die Horizontale einen richtigen Winkel bilden. Halten Sie bei der Lokalisierung der Knotenpunkte die Kamera in einer befestigten Position, um einen Parallaxenfehler zu vermeiden. Klicken Sie Wie kann man den Knotenpunkt lokalisieren?, wenn Sie Fragen dazu haben.

3. Berechnen Sie das Rotationsgrad und die Zahl der Reihen, die für einen erfolgreichen Stitch-Prozess benötigt sind, und nehmen Sie dann die Bilder auf.
Tipp: Beim Stitchen eines 360°Panoramabildes ist die Anzahl verschieden je nach den verschiedenen Kameras und Objektiven. Das folgende Werkzeug zur Berechnung können Sie benutzen.

Aufnahme mit einer in der Hand gehaltenen Kamera
1. Berechnung des Ratationsgrades: Berechnen Sie bei jeder Aufnahme das Ratationsgrad. (360 oder das Minimum der Aufnahme, Beispiel: wenn das Minimum der Aufnahmen nach der Berechnung 12 ist, ist das Rotationsgrad 30.)
Tipp: Wenn es nach dem Resultat der Berechnung 11 benötigte Aufnahmen geben muss, werden 12 Aufnahmen für einen besseren Stitching vorgeschlagen.

2. Halten Sie die Kamera für jede Aufnahme an dem gleichen Punkt und in einer geraden Linie. Bewegen Sie die Kamera in der waarerechten Richtung NICHT auf- und abwärts. Benutzen Sie am besten ein Stativ.

Tipp:

  • Hinweise auf einen besseren Stitch-Effekt für die fachliche Verwendung innerhalb eines Gebäudes:
    Ein Stativ und ein Panokopf sind für die Panoramafotografie empfohlen. Es ist nicht empfohlen, mit einer in der Hand gehaltenen Kamera zu fotografieren. Außerdem sollte der Knotenpunkt präzise eingestellt werden.
  • Wenn Sie außerhalb eines Gebäudes ferne Gegenstände fotografieren und einreihige Bilder für den Stitching aufnehmen wollen, können Sie auch bei der Aufnahme die Kamera in der Hand halten.

Hinweis: Verfolgen Sie die folgenden Tipps, um den besten Effekt zu erzielen:

  • Halten Sie die Kamera an dem gleichen Punkt für jede Aufnahme. Die Entfernung zwischen der Kamera und dem Boden muss unverändert bleiben.
  • Stellen Sie sicher, dass es zwischen zwei Fotos eine Überlappung gibt. Wenn Sie beispielsweise von rechts nach links die Szene abtasten, lokalisieren Sie einen Gegenstand auf der Rechtsseite des Suchers bei der ersten Aufnahme. Stellen Sie dann sicher, dass Sie bei der zweiten Aufnahme den gleichen Gegenstand auf der Linksseite des Suchers sehen können. Setzen Sie es für jede Aufnahme fort. Am besten sollten Sie zwischen allen zwei Bildausschnitten eine Überlappung, deren Größe 25% bis 40% der Fläche jeden Bildausschnittes ausmacht.
  • Die durch die Berechnung bekommene gebrauchte Anzahl der Aufnahme muss jedenfalls erreicht werden. Es wird empfohlen, dass mehr Einzelbilder als benötigte aufgenommen werden.
  • Aufnahme im Uhrzeigersinn wird empfohlen.
  • Schalten Sie die Belichtung und den automatischen Weißabgleich für jede Aufnahme aus, was eine wesentliche Veränderung der Helligkeit zwischen allen zwei Bildausschnitten vermeiden kann. Wenn Sie das nicht tun können oder wollen und es zwischen allen zwei Bildausschnitten eine wesentliche Veränderung der Helligkeit gibt, dann behalten Sie sich mehr Überlappung vor (Z.B. macht eine Überlappung 50% jeden Bildausschnittes aus), was die Veränderung der Helligkeit zwischen allen zwei Bildausschnitten minimiert. Wenn Sie können, schalten Sie auch den automatischen Weißabgleich für jede Aufnahme aus.
  • Achten Sie bitte zwischen den Aufnahmen auf die sich bewegenden Gegenstände, wie z.B. die sich bewegenden Wolken am Himmel, die im Wind schaukelnden Bäume, die laufenden Menschen usw. Wenn sich die Menschen und die Gegenstände bewegen, nehmen Sie Bilder zwischen zwei Bildausschnitten so schnell wie möglich auf.
  • Kein Heran- und Herauszoomen zwischen zwei Bildausschnitten.

Hinweis: Die Standard-Edition unterstützt ausschließlich die mit den Normal- und Weitwinkelobjektiven aufgenommenen Bilder. Die mit den Fisheye-Objektiven aufgenommenen Quellenbilder sind bei dieser Edition nicht benutztbar.

  Email This Page       Rate This Page